Mysteriumsabteilung

Christopher Uhe

Fantastic Beasts 3: Depp bleibt offiziell, Drehbeginn im Frühling 2020 & Brasilien bestätigt

Es gibt offizielle Neuigkeiten zum dritten Teil der Phantastische Tierwesen Filme. Auch wenn im Vorfeld viel darüber spekuliert und berichtet wurde, gab es Seitens Warner Bros. noch keine offizielle Bestätigung dafür – das hat sich nun geändert.

Wie WizardingWorld berichtet, hat die Vor-Produktion des dritten Films (offizieller Titel noch unbekannt) offiziell begonnen. Mit dieser Meldung gibt es ein paar nette Infos zum Cast, das Produktionsteam und den Handlungsort des Films.
Zunächst einmal kehren viele Charaktere zurück, die man mit den ersten beiden Filmen kennen lernen durfte. Dazu gehören Eddie Redmayne als Newt Scamander, Jude Law als Albus Dumbledore, Johnny Depp als Gellert Grindelwald, Ezra Miller als Credence/Aurelius Dumbledore, Alison Sudol als Queenie Goldstein, Dan Fogler als Jacob Kowalski und Katherine Waterston (Tina Goldstein).

Außerdem dabei: Schauspielerin und Comedian Jessica Williams. Die hat man in Grindelwalds Verbrechen nur ganz kurz im „Ordensbuch“ gesehen und sie soll im dritten Film eine größere Rolle spielen – nämlich die der Professorin Eulalie „Lally“ Hicks – einer Lehrerin an der Ilvermorny Schule für Hexerei und Zauberei.

Regie wird erneut David Yates übernehmen. Als Produzenten fungieren ebenfalls erneut David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves, Lionel Wigram und Tim Lewis. Als Ausführende Produzenten sind Neil Blair, Danny Cohen, Josh Berger und Coutenay Valenti dabei. Das Drehbuch wird von J.K. Rowling und Steve Kloves geschrieben.

Die beiden bisherigen Filme der Reihe brachten uns zu neuen Kontinenten und zeigten uns die dortige Zauberer-Kultur. Der dritte Teil wird diese „Tradition“ fortführen – so sehen wir nach New York und Paris nun die Zaubergemeinschaft von Rio de Janeiro in Brasilien. In der Tat ist dies keine große Überraschung, da Rowling den Handlungsort bereits auf Twitter mehrfach „andeutete“ (und mit andeuten meinen wir, dass die Hinweise so offensichtlich waren, dass selbst Harry sie erkannt hätte).

Drehbeginn ist übrigens Frühling 2020 und der noch namenlose dritte Teil der Reihe soll am 12. November 2021 in die Kinos kommen.

Harry Potter: Magic Awakened angekündigt – neues Mobile-Game mit RPG und Kartenspiel Elementen

Nachdem WB Games gemeinsame Sache mit Pokemon GO Entwickler Niantic machte, um Harry Potter: Wizards Unite herauszubringen, steht nun eine weitere Partnerschaft mit dem Entwickler NetEase ins Haus:
Harry Potter: Magic Awakened soll ein neues Mobile-Game werden mit Kartenspiel und RPG Elementen, das in der Wizarding World spielt.

Daniel Ahmad, seines Zeichens Branchenanalyst, verkündete heute über Twitter (unten eingebettet), dass die Vorregistrierung in CHina für iOS und Android Geräte gestartet sei. Es gibt keine Infos darüber ob und wann das Game auch im Rest der Welt herauskommen wird – es wäre jedoch eine Neuheit, so ein Harry Potter Spiel auf den chinesischen Markt zu beschränken.

Die offizielle Homepage von Harry Potter: Magic Awakened ist derzeit nur in Chinesisch aufrufbar, jedoch kann man anhand der automatischen Übersetzung einige Details herausfinden.

Das Game soll ein paar Jahre nach dem Zweiten Zaubererkrieg (also nach Voldemorts Tod) spielen. Nicht wirklich überraschend: Man schlüpft in die Rolle eines Hogwarts Schüler, der gerade seinen Hogwarts-Brief bekommen hat.
„Während der Spieler wächst, kann man neue Zauber erlernen, mehr überragende Weggefährten kennen lernen und sein magisches Wissen nutzen, um einzitgartige Strategien und Zauber-Kombinationen zu entwickeln“, behauptet die übersetzte Seite.
Es wurden außerdem weitere Promobilder veröffentlicht:

Aber Moment? Harry Potter: Magic Awakened? Bei dem Namen klingelt doch was!

Richtig! Der Name Harry Potter: Magic Awakened geistert schon lange durch die Harry Potter Gemeinde. Bis jetzt dachte man jedoch, dass es sich hierbei um das geleakte Harry Potter RPG Game handeln würde (mehr dazu hier). Wie sich nun herausstellt, war an dem Namen in der Tat etwas dran, jedoch handelte es sich hierbei um den Titel eines gänzlich anderen Spieles.
Wir sind gespannt, ob Magic Awakened auch in Deutschland erscheinen wird und natürlich, ob wir noch mit dem anderen RPG rechnen können.

Harry nutzt Crucio – starke Umsetzung der Buchszenen von Katie Knudson

Die Künstlerin Katie Knudson (Künstlerpage auf tumblr: Loquacious Literature) zeichnet wunderschöne Harry Potter Comics.

Bücherwürmer kennen die Szenen sicherlich gut. Wer nur die Harry-Potter-Filme gesehen hat, wird hier wohl Neues entdecken. Knudson nimmt den ursprünglichen Wortlaut aus J.K. Rowlings Romanen und zaubert daraus wunderbare Comics.

Wir von der Mysteriumsabteilung sind sehr große Fans ihrer Arbeit und wollten diese gerne mit unserer Community teilen. Da wir wissen, dass nicht jeder der englischen Sprache mächtig ist, haben wir Katie Kontakt aufgenommen.
Katie hat uns erlaubt, ihre Comics für deutsche Fans zu „bearbeiten“ und sie hier und auf unseren sozialen Kanälen zu teilen. Wir haben nicht wirklich übersetzt, sondern uns, wie sie, an den Wortlaut der Bücher gehalten.
Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei Katie und wir empfehlen Euch, ihre Tumblr oder Patreon-Seite abzuchecken!

 

Heute geht es um eine Szene, die die besondere Chemie zwischen McGonagall  und Harry nochmal klar hervorhebt.

Gesamtstrip

 

Und die einzelnen Panels:

 

Hier listen wir sämtliche Übersetzungen:

Ich schulde dir eine Erklärung  Harry

Du machst tatsächlich Witze Perce

Harry nutzt Crucio

Harry Potter und das verwunschene Kind: Deutsche Besetzung enthüllt

 

Lange haben wir spekuliert, wer wohl in die bekannten Rollen der deutschen Aufführung von „Harry Potter und das verwunschene Kind“ schlüpfen wird – heute wurde endlich der gesamte Cast bekannt gegeben!
Wir wissen jetzt also, wer bald in diesem Stück zu sehen sein wird, aber nur bei acht (von 35) Schauspielern ist auch klar, welche Rolle er verkörpern wird.
Diese 8 bekannten Rollen sind:

Markus Schöttl als Harry Potter

https://www.harry-potter-theater.de/cast/markus-schottl/

In die Rolle der Titelfigur schlüpft der aus Österreich stammende Markus Schöttl. Der Theater- und Musicaldarsteller spielte seit 2015 vermehrt in deutschen Häusern, wie dem Staatstheater Darmstadt (Aus Tradition anders), dem Theater Erfurt (Westside Story), dem Kammertheater Karlsruhe (Tinder – das Musical) oder aber in der neuköllner oper in Berlin (Stella – das blonde Gespenst vom Kurfürstendamm).
Abgesehen davon war er als Sprecher für Radio, Hörbuch, Synchron und Werbung zuständig und agierte als Übersetzer, Autor und Coach, laut der Vorstellung auf der Seite zum Theaterstück.

Sarah Schütz als Ginny Potter

https://www.harry-potter-theater.de/cast/sarah-schutz/

Natürlich spielt auch Harrys Frau Ginny (geborene Weasley) eine Rolle in der neuen Geschichte. Ginny wird von Sarah Schütz verkörpert.
Schütz selbst war als Schauspielerin im Film und Fernsehen, sowie in Theater- und Musical Stücken zu sehen und arbeitet als Sprecherin. Deutschen Musicalfans wird sie vermutlich aus „Ich war noch niemals in New York“ bekannt sein – dort schlüpfte sie in die Rolle der Lisa Wartberg. Doch auch in Hinterm Horizont, My Fair Lady oder Jekyll und Hye gehört zu ihrer Bühnenvita.

Vincent Lang als Albus Potter

https://www.harry-potter-theater.de/cast/vincent-lang/

 

Die Potters haben Kinder – 3 Stück, um genau zu sein. Ihr jüngster Sohn Albus wird zu Beginn der Geschichte in Hogwarts eingeschult. Der 24 jährige Vincent Lang spielte zum Beispiel in der Theateraufführung von „Tintenherz“ die Rolle des Farid/Fulvios und bekam für „Einige Nachrichten in das All“  die Auszeichnung „Beste Partnerszene“ beim offiziellen Schauspielschultrteffen 2018 in Graz verliehen.

Sebastian Witt als Ron Weasley

https://www.harry-potter-theater.de/cast/sebastian-witt/

Ron Weasley ist der beste Freund von Harry Potter. Nach seiner Karriere im Zaubereiministerium, fängt er im Scherzartikelladen seines Bruders an und bringt zu Beginn der Geschichte seine Tochter Rose zum Hogwarts Express.
Sebastian Witt machte seine Ausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Es folgten Theaterauftritte in „Der Lebkuchenmann“, „Eine Woche voller Samstage“, „Fall der Götter“ und „Was ihr wollt“.

Jillian Anthony als Hermine Granger

https://www.harry-potter-theater.de/cast/jillian-anthony/

Hermine ist das „Hirn“ des Trios und hat Harry und Ron schon oft aus einigen Problemen geholfen. Gemeinsam mit ihrem Mann Ron bringt sie Ihre Tochter Rose am 1. September zum Gleis Neundreiviertel, wo sie mit dem Hogwarts Express zur Schule fahren soll. Jillian absolvierte ihre Ausbildung in der Akademie für Darstellende Kunst in Rheinland-Pfalz. Sie übernahm Hauptrollen in Theaterproduktionen wie „Kabale und Liebe“, „Nathan der Weise“, „Frühlings Erwachen“, „Mephisto“ oder „Ein Sommernachtstraum“.

Madina Frey als Rose Granger-Weasley

https://www.harry-potter-theater.de/cast/madina-frey/

Rose befindet sich im selben Jahrgang wie Albus Severus Potter und Scorpius Malfoy und ist äußerst selbstbewusst. Madina Frey, geboren 1997, wirkte während ihrer Ausbildung an Musicalproduktionen wie „Children of Eden“ oder „Unsinkable“ mit. Es folgten weitere Musicals wie „Pannai“, „Norika“, „Jetzt ich deutsch“ und ein Auftritt im Tanztheaterstück „Frei und Wild“ – dort wirkte sie im Ensemble mit und übernahm die Rolle der Moderation.

Alen Hodzovic als Draco Malfoy

https://www.harry-potter-theater.de/cast/alen-hodzovic/

Draco Malfoy hat seit den Ereignissen der Buchreihe eine Veränderung hingelegt. Belegt mit dem Stigma der dunklen Magie, welches sich durch seine Familie zog, versucht er den Namen seiner Familie reinzuwaschen – auch um seinen Sohn zu schützen.
Alen Hodzovic flogt als Kind übrigens aus dem Schulchor, ließ deswegen jedoch nicht den Kopf hängen und fing dennoch seine Ausbildung an der Theaterakademie August Everding im Studiengang Musical an. Als Schauspieler, Sänger und Musicaldarsteller verschlug es ihn nach Wien, München, Stuttgart, London und New York, wo er 2009 sogar beim internationalen Lotte Lenya Gesangswettbewerb als erster Deutscher den 1. Preis errang.

Mathias Reiser als Scorpius Malfoy

https://www.harry-potter-theater.de/cast/mathias-reiser/

Scorpius ist ein lebensfroher Junge, der nichts von Vorurteilen hält und sich auf seinen ersten Tag in Hogwarts freut. Wie der Zufall es will, freundet er sich mit Albus Potter an und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Mathias Reiser machte seine Ausbildung in der Musical Factory Luzern und in der Universität der Künste in Berlin. Er trat als Peter in „Hermann der Matrose“ und als Romeo in „Lieber Tot“ auf, sowie als A-Rab in West Side Story und als Andi in „Welcome to Hell“.

 

Den gesamten anderen Cast ohne Rollenbezeichnung findet ihr HIER. Wir werden bei Zeiten mal ein wenig spekulieren, wer welche Rolle einnehmen könnte.

Harry Potter und das verwunschene Kind feiert am 15. März 2020 im Mehr! Theater am Großmarkt Hamburg seine Deutschlandpremiere. Tickets für das Stück findet Ihr hier.

 

Der gesamte Cast Veröffentlicht auf https://www.facebook.com/HPTheaterDE/photos/rpp.193940151452192/499662814213256/?type=3&theater

 

 

„Eine für alles“ eine Mysteriumsabteilungsplaylist – welche Songs wir weshalb auswählten

Mit „Lord Voldemorts Knecht“ – Folge 30 unseres Podcasts begannen wir mit einer eigenen kleinen Spotify-Playlist – „Eine für alles“ eine Mysteriumsabteilungsplaylist.
Auf diese Links klatschen wir und unsere Gäste Songs, die wir irgendwie mit der Wizarding World von Harry Potter verbinden bzw. sie verbinden würden, wenn man sie mit Muggel-Songs unterlegen würde. Hin und wieder landet aber auch einfach mal ein Song drauf, weil wir Bock darauf haben.

Die Auflistung der Songs mit der Erklärung, warum wir es raufgeklatscht haben, werden wir hier immer wieder aktualisieren.

Love My Life – Robbie Williams

Den Song wählte Chrischi aus, da es sich hier um eine perfekte Hymne für den großartigen Gilderoy Lockhart handelt. Textstellen wie

„I love my life. I am powerful. I am beautiful. I am free. I love my life. I am wonderful. I am magical. I am me.“ spiegeln perfekt die Lebenseinstellung und das zauberhafte Ego des großen Zauberers wider.

My Way – Frank Sinatra

Diesen Song nahm Chrischi mit auf die Playlist, da J.K. Rowling einmal verriet, dass sie dieses Lied auf Dumbledores Beerdigung gespielt hätte – wenn dort Muggelsongs erlaubt gewesen wären.

Do the Hippogriff – Jason Buckle, Steve Claydon, Jarvis Cocker, Jonny Greenwood, Steve Mackey & Philip Selway

Dorian packte diesen Song auf die Playlist, da wir natürlich auch gewisse Stücke aus den Harry Potter Filmen dabei haben wollten und der Song aus „Feuerkelch“ hat definitiv einen steilen Klang!

XX Intro – Original Mix – Kate Simko, London Electronic Orchestra

Diesen Song kann sich Tine auch gut als „alternativen Soundtrack“ für die Filme vorstellen. Ob nun in Hogwarts oder auf der Fahrt mit dem Hogwarts Express.

Hedwig’s Theme – John Williams

Natürlich darf auf der Playlist auch nicht DIE bekannteste Melodie der Harry Potter Reihe fehlen. Daher packte Tine den Song auf die Playlist.

Creaturers that Kissed in Cold Mirrors – Cradle of Filth

Da es leider keine Songs von Fresh Dumbledore auf Spotify gibt (die es dort gibt sind von irgendeinem Strolch, der das ohne Kaddis Erlaubnis macht), hat sich Kaddi aka Coldmirror für einen anderen Song entschieden, der eventuell etwas mit ihrer Namensfindung zu tun haben könnte.

A Kind of Magic – Queen

Da wir natürlich IMMER gut vorbereitet sind und Phil das perfekt verkörpert, wählte er diesen Song aus. Natürlich nicht, weil ihm spontan nix anderes einfiel.

Back for Good – Take That

Chrischi hatte folgendes Gedankenspiel: Wir befinden uns zur Zeit der Rumtreiber. Snape hat Lily grade als „Schlammblut“ beschimpft und bereut es sofort. Er will sich bei ihr entschuldigen und wartet vor dem Gryffindor-Gemeinschaftsraum – bewaffnet mit einer Boombox, die ganz laut dieses Lied spielt. Textstellen wie „Whatever I said, whatever I did, I didn’t mean it. I just want you back for good“ hebt er hier mit seinem Zauberstab besonders hervor.

99 Problems – JAY Z

Harry Potter. Der Junge, der überlebte. Der Junge, der von einem Problem in das nächste schlittert. Voldemort, die Todesser, Umbridge, Draco, Dementoren – alles Probleme für Harry, die sein Leben erschweren – doch mit Ginny? Da hat er keine Probleme.
Außerdem stellt Chrischi sich Harry mit dem steilen Beat echt lässig vor.

Festa Verlag Gewinnspiel

Wie in Folge 31 unsere Podcasts angesprochen, hat der Festa Verlag uns ein feines Gewinnspiel gesponsert. Ohne große Umschweife springen wir mal direkt zu den Preisen und erklären, wie Ihr gewinnen könnt!

Zu gewinnen gibt es:

1x „Berge des Wahnsinns“ von H.P. Lovecraft – illustriert und kommentiert.

1x „Chronik des Cthulhu-Mythos 1“ von H.P. Lovecraft

1x „Cthulhu-Buchstütze“ – SONDEREDITION – 999 Stück (nummeriert, mit Zertifikat)

 

 

Was müsst Ihr für den Gewinn machen?

Nun, das hier ist immer noch eine Harry Potter Seite.
Um ein wenig Bezug zur Thematik herzustellen, bekommt Ihr folgende Aufgabe: Beantwortet uns, warum Gilderoy Lockhart einfach der größte ist. Unter den besten 3 Antworten werden die einzelnen Gewinne ausgelost.  Die Antworten würden wir außerdem gerne in unserem Podcast vorlesen.
Die Antworten könnt Ihr uns direkt hier per Posteule schicken oder per Mail an mysteriumsabteilung@gmx.de

Einsendeschluss ist der 23. Oktober 2019

Wir bedanken uns beim Festa Verlag für die tollen Preise!

Festa – Extreme Thriller aus Amerika Niemand veröffentlicht härtere Thriller als Festa. Neben bekannten Autoren verlegen wir Werke von Schriftstellern, die (in Deutschland) noch entdeckt werden müssen. Werke, die wenig Chancen haben, in großen Verlagen veröffentlicht zu werden, weil sie zu gewagt sind, zu neuartig, zu extrem. Der »Held« muss echt sein – er kann auch finster sein und verlieren -, doch der Leser muss ihn lieben. Wir kämpfen gegen den langweiligen Einheitsbrei des Mainstream. Literatur muss spannend sein!

 

 

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen

  • 1 Allgemeines
    Eine Teilnahme am Gewinnspiel der Facebook – Fanseite und Instagram-Seite: „Mysteriumsabteilung – der Harry Potter Podcast“ (nachfolgend „die Veranstalterin“ genannt), ist nur unter Einbeziehung dieser Teilnahmebedingungen möglich. Das Gewinnspiel wird nicht von Facebook oder Instagram unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram.
  • 2 Teilnahmevoraussetzungen
    Teilnehmen können alle natürlichen und geschäftsfähigen Personen mit einem Mindestalter von 18 Jahren. Mitarbeiter/innen der Veranstalterin und deren Verwandte sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der/Die Teilnehmer/in erklärt sich mit der Teilnahme damit einverstanden, dass im Gewinnfalle sein/ihr Name und/oder Bild im Internet veröffentlicht wird. Die Teilnahme ist nur innerhalb der in der Gewinnspielbeschreibung genannten Frist möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • 3 Gewinn
    Der Preis wird, wie im Gewinnspiel ausgeschrieben, vergeben. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los unter Ausschluss des Rechtsweges. Eine Änderung oder Barauszahlung des Preises ist ausgeschlossen. Der/Die Gewinner/in wird via Facebook/Instagram, oder wie im Gewinnspiel beschrieben, von uns benachrichtigt. Meldet sich der/die Gewinner/in nicht binnen der Frist, die wir setzen auf die Gewinnmitteilung, verfällt der Gewinn ersatzlos.
  • 4 Haftung
    Schadenersatzansprüche gegenüber der Veranstalterin, die im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel stehen, sind – innerhalb des gesetzlich zulässigen – unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, die Veranstalterin hätte vorsätzlich oder grob fahrlässig gesetzliche Pflichten verletzt. Ferner haftet die Veranstalterin nicht für Schäden aus der Beeinträchtigung der Verfügbarkeit der Gewinnspiel-Internetseite bei nicht beeinflussbaren technischen Störungen und Ereignissen höherer Gewalt, sowie Angriffen Dritter gegen die Gewinnspiel- Internetseite. Die Veranstalterin wird jedoch alles unternehmen, um die Zuverlässigkeit und Funktionsfähigkeit der Gewinnspiel- Internetseite sicherzustellen. Weiterhin übernimmt die Veranstalterin keine Garantie dafür, dass die Gewinnspiel-Internetseite auf dem jeweiligen Teilnehmerrechner ordnungsgemäß funktionsfähig ist.
  • 5 Datenschutz
    Die Veranstalterin gewährt im Rahmen des Gewinnspiels den größtmöglichen datenschutzrechtlichen Standard und beachtet alle diesbezüglich einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen. Die Veranstalterin wird keine personenbezogenen Daten an Dritte weiterleiten oder Adressdaten verkaufen. Die Veranstalterin speichert die personenbezogenen Daten der jeweiligen Teilnehmer/ in ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels. Der/Die Teilnehmer/in erklärt hiermit ausdrücklich sein/ihr Einverständnis mit der Speicherung und Verwendung der mitgeteilten personenbezogenen Daten zu dem oben genannten Zweck.
  • 6 Salvatorische Klausel
    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder eine Regelungslücke bestehen, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt eine Bestimmung, welche dem Vertragszweck und den gesetzlichen Bestimmungen am nächsten kommt.
  • 7 Gerichtsstand / anwendbares Recht
    Bei Streitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz der Veranstalterin vereinbart. Soweit der/die Teilnehmer/in keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, oder nach der Teilnahme den Wohnsitz ins Ausland verlegt, wird der Sitz der Veranstalterin ebenso als Gerichtsstand vereinbart.
  • 8 Auswahlverfahren
    Die Gewinner werden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Der Rechtsweg ist auch hier selbstverständlich ausgeschlossen.

    § 9 Kontakt

    Bei Fragen in Bezug auf die Durchführung dieses Gewinnspiels und der Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an:
    mysteriumsabteilung@gmx.de

 

Gilderoy Lockhart

Um euch ein wenig Harry Potter Wissen zu  bringen, werden wir euch gelegentlich sehr interessante Pottermore Artikel übersetzen oder zusammenfassen. Heute geht es um den großartigen Gilderoy Lockhart – ursprünglich veröffentlicht von J.K. Rowling am 10. August 2015 auf Pottermore.

 

Kindheit

Mit einer Hexenmutter, einem Muggelvater und zwei älteren Schwestern war Gilderoy Lockhart das einzige der drei Kinder, das magische Fähigkeiten entwickelte. Als cleverer und gutaussehender Junge war er unverhohlen der Liebling seiner Mutter. Als zusätzlich klar wurde, dass er ein Zauberer war, wuchs seine Eitelkeit wie Unkraut.

Schule

Ankunft

Die Ankunft des jungen Lockharts in Hogwarts war nicht der Triumph, den er und seine Mutter sich vorgestellt hatten. Irgendwie hatte Lockhart unterschätzt, dass er in einer Schule voller Hexen und Zauberer sein würde, wobei viele von ihnen fähiger waren, als er selbst.

In der Tat hatte er sich seinen Einzug in Hogwarts genau so vorgestellt, wie Harry Potter ihn Jahrzehnte später erleben würde: Er dachte, dass die anderen Schüler aufgeregt über seine magischen Fähigkeiten flüstern und tuscheln würden, wenn er an ihnen vorbei ging. Er hatte nicht bedacht, dass jeder Hogwarts-Schüler die gleichen Erfahrungen vor dem Schulbeginn gemacht hatten, wie er.

In Lockharts Kopf war er bereits ein vollkommen ausgewachsener Held und ein Genie. Es war ein Schock für ihn herauszufinden, dass sein Name ein unbekannter, sein Talent in diesem Umfeld gewöhnlich und niemand von der Natur seines welligen Haares beeindruckt war.

Potenzial und heiße Luft

Das bedeutet aber nicht, dass Lockhart keine Fähigkeiten hatte. In der Tat dachten seine Lehrer, dass er überdurchschnittlich talentiert sei und dass er mit harter Arbeit etwas aus sich machen könnte. Er schöpfte sein Potenzial jedoch nie wirklich aus. Viel lieber schmiedete er große Zukunftspläne, mit denen er vor seinen Klassenkameraden prahlte.

Lockhart erzählte jedem, der ihm zuhörte, dass er noch vor seinem  Hogwarts-Abschluss den Stein der Weisen herstellen würde, während er außerdem als Kapitän dem britischen Quidditch-Team zur Weltmeisterschaft verhelfen würde. Zusätzlich hatte er vor, als Britanniens jüngster Zaubereiminister in die Geschichte einzugehen.

Der sprechende Hut sah wohl sein cleveres und findiges Gemüt und teilte ihn Ravenclaw zu. Lockhart fand sich schnell zurecht und bekam im Unterricht gute Noten, entwickelte jedoch einen Tick: Wenn er nicht der Erste und Beste sein würde, dann würde er gar nicht erst antreten.

Von da an verlagerte er seine Talente auf das Finden von Abkürzungen und Tricks. Nicht die Bildung an sich war für ihn von Bedeutung, sondern nur noch die Aufmerksamkeit, die er dadurch bekam. Er gierte nach Preisen und Auszeichnungen.
Er belagerte sogar den Schulleiter beharrlich zu, bis dieser nachgab und eine Schulzeit ins Leben rief. Der einzige Grund dafür war, dass Lockhart nichts mehr liebte, als seinen Namen und sein Foto abgedruckt zu sehen.

Aktionen als Schüler

Lockhart erreichte sein Hauptziel, schulweite Popularität, durch Aktionen, die er erfolgreich als Heldentaten inszenierte. Unter anderem schaffte er es, seine Unterschrift auf magische Weise in über sieben Meter großen Buchstaben in das Quidditch-Feld zu brennen. Dafür kassierte er eine Woche Nachsitzen.
Er schaffte es, den Zauber der Todesser zu imitieren: Anstatt das Dunkle Mal herauf zu beschwören, erleuchtete er eine riesige Projektion seines eigenen Gesichts den Himmel.
In einem Jahr schickte er sich selbst hunderte Valentinskarten. Die Schar von Posteulen hinterließ ein Chaos in der Großen Halle, das dann erstmal geräumt werden musste. Das Frühstück konnte erst fortgesetzt werden, als das Porridge der Schüler wieder frei von Federn und Tiermist war.

Karriere nach Hogwarts

Als Lockhart Hogwarts verließ, konnte man den Anflug von Erleichterung auf den Gesichtern der Lehrer entdecken. Man hörte schon bald aus fernen Ländern von ihm und seinen „Heldentaten“.
Viele seiner ehemaligen Lehrer bekamen das Gefühl, dass sie ihn falsch eingeschätzt hatten, da er nun sowohl Tapferkeit als auch Widerstandsfähigkeit an entlegenen Orten und angesichts gefährlicher dunklen Kreaturen zu  beweisen schien.

Die Wahrheit war, dass Lockhart endlich seine wahre Rolle fand. Er war nie ein schlechter Zauberer, nur ein fauler und er hatte sich nun dazu entschlossen, seine Talente in eine Richtung zu lenken: Gedächtnis-Zauber. Indem er diesen schwierigen Zauber perfektionierte, konnte er die Erinnerungen Dutzender hoch angesehener und heldenhaften Hexen und Zauberern modifizieren. So konnte er dann für ihre wagemutigen Heldentaten den Ruhm einzuheimsen.
Er kehrte nach jedem „Abenteuer“ nach England zurück, im Gepäck ein fertiges Buch das er direkt veröffentlichen konnte. Er erzählte darin von „seinen“  Wundertaten, reichlich ausgeschmückt mit vielen erfunden Details.

Keine zehn Jahre nach seinem Schulabschluss erlangte Lockhart den Bestseller-Status mit seiner Reihe an Autobiografien und hatte den Ruf eines Weltklasse-Verteidigers gegen die dunklen Künste. Er bekam sogar den Orden des Merlin Dritter Klasse, wurde Ehrenmitglied der Liga zur Verteidigung gegen die dunklen Künste und – da sein gutes Aussehen trotz der vielen lebensgefährlichen Kämpfe mit Werwölfen, Banshees und sonstigem Ungetüm weiterhin makellos war – gewann die Auszeichnung „Charmantestes Lächeln“ der Hexenwoche nicht weniger als fünf Mal in Folge.

Rückkehr nach Hogwarts

Viele Lehrer konnten sich nicht erklären, weshalb Albus Dumbledore ausgerechnet Gilderoy Lockhart als Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste nach Hogwarts holte.
Auch wenn jedem klar war, dass es beinahe unmöglich geworden war, jemanden für den Job zu finden (das Gerücht, dass die Stelle verflucht war, festigte sich in und außerhalb von Hogwarts), hatten die meiste Lehrer eher schlechte Erinnerungen an seine unerträgliche Art, ungeachtet seiner späteren Erfolge.

Natürlich steckte hinter Lockharts Berufung als neuer Lehrer einer von Albus Dumbledores Plänen.
Er kannte nämlich zwei der Zauberer, deren Lebenswerk Gilderoy Lockhart als sein eigenes ausgab. Er ahnte als einziger die Wahrheit. Um ihn als Schwindler und Scharlatan zu entlarven, würde seiner Meinung nach das schulische Umfeld schon genügen. Professor McGonagall, die Lockhart niemals mochte, fragte Dumbledore, was die Schüler seiner Meinung nach von so einem nutzlosen und nach Ruhm gierenden Mann lernen sollten. Dumbledore antwortete, dass es „viel zu lernen gebe, selbst von einem schlechten Lehrer: Was man nicht tun sollte. Wie man nicht sein sollte.“

Lehrer Lockhart

Lockhart war zunächst nicht von seiner Rückkehr nach Hogwarts begeistert. Er hatte Bedenken, welches Signal das an seine Fans senden würde und wollte seine Karriere nicht gefährden. Doch Dumbledore wusste, dass Harry Potter dem nach Ruhm gierenden Mann umstimmen könnte. (Diese List wendet Dumbledore vier Jahre später erneut an, um einen anderen Lehrer zu überreden, zur Schule zurückzukommen.)
Indem er andeutete, dass das Unterrichten von Harry Potter Lockharts Ansehen nur noch steigern würde, legte Dumbledore einen Köder aus, dem Lockhart nicht widerstehen konnte.

Als er dann in der Schule ankam, waren Lockharts magische Fähigkeiten so sehr eingerostet, dass er sie nicht mehr auffrischen konnte. Der einzige Zauber, den er wirklich gut konnte, war der Gedächtniszauber, den er seit Jahren regelmäßig benutzte. Seine Unterrichtsstunden wurden schnell ein Affentheater: Er konnte seine Unfähigkeit nicht mehr verbergen. Jeder Schüler merkte, dass er nicht der Experte war, als den er sich in seinen Büchern darstellte.

Der Vorfall, der Lockhart seine geistige Gesundheit kostete, ereignete sich am Ende seines ersten und einzigen Jahres als Lehrer in Hogwarts. Der Gedächtniszauber ging schief, prallte ab und löschte sein eigenes Gedächtnis für immer. Seitdem lebt er im Janus-Thickey-Flügel des St. Mungo Krankenhaus für Magische Krankheiten und Verletzungen.

„Du machst tatsächlich Witze Perce…“ starke Umsetzung der Buchszenen von Katie Knudson

Die Künstlerin Katie Knudson (Künstlerpage auf tumblr: Loquacious Literature) zeichnet wunderschöne Harry Potter Comics.

Bücherwürmer kennen die Szenen sicherlich gut. Wer nur die Harry-Potter-Filme gesehen hat, wird hier wohl Neues entdecken. Knudson nimmt den ursprünglichen Wortlaut aus J.K. Rowlings Romanen und zaubert daraus wunderbare Comics.

Wir von der Mysteriumsabteilung sind sehr große Fans ihrer Arbeit und wollten diese gerne mit unserer Community teilen. Da wir wissen, dass nicht jeder der englischen Sprache mächtig ist, haben wir Katie Kontakt aufgenommen.
Katie hat uns erlaubt, ihre Comics für deutsche Fans zu „bearbeiten“ und sie hier und auf unseren sozialen Kanälen zu teilen. Wir haben nicht wirklich übersetzt, sondern uns, wie sie, an den Wortlaut der Bücher gehalten.
Dafür bedanken wir uns recht herzlich bei Katie und wir empfehlen Euch, ihre Tumblr oder Patreon-Seite abzuchecken!

 

Heute geht es um eine Szene, die viele in den Filmen vermisst haben.

Gesamtstrip:

 

Die einzelnen Panels des Comics:

Hier listen wir sämtliche Übersetzungen:

Ich schulde dir eine Erklärung  Harry

Du machst tatsächlich Witze Perce

Harry nutzt Crucio

 

Das neue Pottermore „WizardingWorld.com“ ist gestartet – mit neuer Häusereinteilung und Fanclub

Wir berichteten gestern, dass Pottermore umziehen wird. Das Ganze ging nun schneller von der Bühne, als gedacht und Pottermore.com leitet einen jetzt schon direkt auf die neue Website um: www.WizardingWorld.com

An sich wirkt das ganze bisher wie das alte Pottermore mit neuem Anstrich, dennoch soll die Seite „größer und besser“ sein und einige Neuheiten und Überraschungen bereithalten. Eine dieser Neuheiten soll die neue Häusereinteilung sein. Ursprünglich wurde diese als komplette Überarbeitung angekündigt, nun ist sie jedoch „nur“ im neuen Design zu finden. Außerdem gibt es mit Start der Seite den „offiziellen Harry Potter Fanclub“. Hinzu kommt, dass in einigen Ländern bereits die App zur Wizarding World gestartet ist (Deutschland ist noch nicht dabei). Bei der App selbst soll man viele exklusive Videos, interaktive Quizfragen und geheime Codes finden – plus einem neuen Fanmagazin „Wizarding Weekly“.
Doch bleiben wir bei www.wizardingworld.com

Die Seite ist zwar heute gestartet, bei relativ vielen (uns eingeschlossen) jedoch noch etwas fehlerhaft. Die neue Häusereinteilung funktioniert bei uns nicht und auch die Weiterleitung zum Fanclub will nicht so recht funktionieren – dennoch gibt es auch hier ein paar Infos. So wurde bekannt gegeben, dass der Club kostenlos sei und Mitglieder regelmäßig Newsletter erhalten. Außerdem soll es speziell für Mitglieder bestimmte „Benefits“ (also Vorteile) geben. Was genau mit diesen Vorteilen gemeint ist, wurde jedoch noch nicht kommuniziert.
Neben dem gratis Club wird es außerdem noch einen „exklusiven“ Club: Wizarding World Gold. Dieser wird als jährlich bezahltes Abo beschrieben, bei dem man ein einzigartiges Geschenk pro Jahr bekommt, das vollgepackt mit exklusiven Dingen und speziellen Angeboten sei. Es gibt noch keine Infos zu den Preisen oder Inhalten von Wizarding World Gold.

Wir sind gespannt, ob die Website demnächst richtig funktioniert und die neuen Features freigeschaltet werden.
Falls Ihr selbst Probleme damit habt die neue Seite aufzurufen und Ihr nur zur „alten“ Wizarding World Seite weitergeleitet werdet, versucht den Cache eures Internet Browsers zu löschen – dann sollte die neue Seite laden.

Hier findet Ihr die gesamte Pressemitteilung nochmal auf Englisch:

WIZARDING WORLD DIGITAL INTRODUCES

The Official Harry Potter Fan Club and new mobile Hogwarts Sorting Ceremony

Bringing fans closer to the magic

Wizarding World Digital today announces the launch of The Official Harry Potter Fan Club, which can be experienced through the first ever Wizarding World app – a Harry Potter and Fantastic Beasts mobile companion, and new, interactive Wizarding World website. Whether you’ve considered Hogwarts a home for over 20 years, or you’ve only recently been bewitched by a Niffler, everyone can now immerse themselves in the ever-expanding magical universe in new and innovative ways.

The Wizarding World app allows users to discover which house they belong to with a re-imagining of
the famous Hogwarts Sorting Ceremony, featuring J.K. Rowling’s original questions and a new
augmented reality Sorting Hat, whilst those fans that have been previously sorted can reaffirm their
house pride. The new app is also packed with fresh content including exclusive videos, interactive
quizzes and Secret Codes, plus the new fanzine ‘Wizarding Weekly’, putting the best of Harry Potter and Fantastic Beasts right at your fingertips.

WizardingWorld.com – the new online home of Harry Potter and Fantastic Beasts is where fans can
enjoy all they loved from Pottermore.com, but with a trunk full of original content and new interactive
experiences. Delve deeper into the stories you love, get behind-the-scenes details and enjoy all your
favorites from J.K Rowling’s archive of writing for Pottermore.

Accessible through both the app and the website, fans will be able to join The Official Harry Potter Fan Club for free. This will provide them with curated experiences from the Wizarding World, including an official Fan Club newsletter and member benefits. And soon, fans will have the option to enhance their membership experience with Wizarding World Gold, a yearly paid subscription that
comes with a unique, annual gift and is packed with exclusives and special offers – all of the
magic you love and more!

All these great experiences and features can be unlocked by registering for a personalised Wizarding
Passport which is a fan’s magical identity and holds their defining traits such as their Hogwarts house,
Patronus and Wand.

Paul Kanareck, Managing Director of Wizarding World Digital says: ‘The Harry Potter global
phenomenon continues to be loved by fans of all ages – from the millions of people who discover the
books for the first time to those who explore the movies, audiobooks, stage play, visitor attractions and
games each year. We have a wonderful opportunity to create new experiences including a fan club for
the digital age, which offers an amazing breadth of content and new interactive platforms that will give
our fans around the world a truly connected experience across the Wizarding World universe.’

The Wizarding World app, available with the newly reimagined Hogwarts Sorting Ceremony can be
downloaded today for free in the initial launch territories on the App Store for iPhone and Google Play
for Android. Selected features will also be hosted globally online at WizardingWorld.com for fans who
cannot access the app at this stage.

Pottermore zieht um

Wie direkt über Pottermore bekannt gegeben wurde, wird DIE offizielle Harry Potter Seite demnächst eine große Wandlung durchlaufen. Vor 5 Monaten startete bereits die Website WizardingWorld.com. Seitdem ist es dort aber ziemlich ruhig und man konnte lediglich seinen „Wizarding World Pass“ erstellen. Das wird sich nun drastisch ändern, da Pottermore umziehen wird und unter www.WizardingWorld.com erreichbar sein soll.

7 Jahre lang konnte man auf Pottermore Artikel rund um die Wizarding World finden. Egal ob direkte Infos von Rowling, heiße News zu den Phantastische Tierwesen Filmen, Quizfragen zu verschiedenen Themen und und und.
All das wird es weiterhin geben, jedoch unter der neuen Adresse.
Auf Pottermore direkt wird es ein wenig wie der Fuchsbau beschrieben. Hier und da werden auf magische Art und Weise ein paar Stockwerke hinzugefügt und der Ausdehnungszauber wird angewandt, um den beliebten Pottermore-Content unterzubringen – außerdem soll es einige Neuheiten und Überraschungen geben.

Ab dem Umzug wird jeder, der versucht www.pottermore.com zu erreichen direkt auf die neue Adresse weitergeleitet.

Zu dem Umzug gehört vermutlich auch die neue Häuser-Zeremonie, die bereits seit einiger Zeit angekündigt wurde. Passend zur Meldung der neuen Seite, wurde dort heute nämlich ein kleiner Teaser veröffentlicht, es liegt also nahe, dass die neue Zeremonie mit Start der Website aufrufbar ist.
Den kleinen Teaser findet Ihr hier.

Im Text heißt es außerdem weiter, dass man unsere „Reise durch die Wizarding World“ mit einer Vielzahl an aufregenden Projekten besser machen wolle und man dafür einfach eine größere und bessere Website brauchte, um das ganz auszukosten.

Im Moment könnt Ihr auf WizardingWorld.com nur euren Wizarding Passport mithilfe eurer Pottermore Account-Details erstellen. All eure dortigen „Infos“ (Haus, Patronus, Zauberstab) wandern in diesen Pass.

Es gibt kein genaues Datum zum Start der Seite, wir haben aber so ein Gefühl, dass es nicht all zu lange auf sich warten lässt.